AKTUELLES & DIALOG

Klimaaktionstag am 20. September 2019 in Tutzing

Am 20.09.2019 findet der „Tutzinger Klimatag 2019“ statt, der gemeinsam u.a. von der Gemeinde, den beiden großen Kirchen, dem BUND Naturschutz und der Evangelischen Akademie gestaltet wird. Weltweit ruft die Organisation Fridays for Future am Weltklimatag zu einer globalen Klimaschutz-Demonstration auf.
Alle Tutzinger Schüler beschäftigen sich am Weltklimatag am Freitag zunächst im Unterricht mit dem Thema. Um 10 Uhr gehen die Realschüler zum Gymnasium. Gemeinsam geht es weiter zur Grund- und Mittelschule. Mit dabei sind auch die Create School und die Traubinger Grundschule. Anschließend ziehen alle zum Rathaus, wo Bürgermeisterin Marlene Greinwald um 11 Uhr eine Ansprache halten wird. Auch eine Podiumsdiskussion mit Schülern ist geplant. Am Gymnasium Tutzing wird symbolisch ein Baum gepflanzt, der von der in Tutzing ansässigen Organisation „Plant for the Planet“ gestiftet wurde.
Die ADFC Ortsgruppe Tutzing unterstützt den Klimatag und führt gemeinsam mit dem BUND Naturschutz Ortsgruppe Tutzing eine Radltour zu Tutzinger Biotopen durch und bietet eine Fahrradcodierung an. Ein weiterer Teil des Tutzinger Klimatages ist der Filmabend im Kino Kurtheater Tutzing mit dem Film: „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“, Beginn 20.15 Uhr. Das anschließende Gespräch zum Film moderiert Martin Held, Freier Mitarbeiter der Evangelischen Akademie Tutzing.

Infos zur Radltour:
Die ADFC Ortsgruppe Tutzing lädt gemeinsam mit der Ortsgruppe Tutzing des BUND Naturschutz zu einer Radltour zu Tutzinger Biotopen ein. Treffpunkt ist an der Ecke Marienstraße/Leidlstraße um 15.00 Uhr. Die Tour führt zu verschiedenen Tutzinger Biotopen unter Führung von Klaus Hirsch, BN Tutzing und endet gegen 18.00 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Ebenfalls im Rahmen des Tutzinger Klimatags bietet der ADFC ab 13.00 Uhr neben dem Infostand des BUND Naturschutz an der Ecke Marienstraße/Leidlstraße eine Fahrrad-Codierung an. Die Codierung soll Langfingern vom Diebstahl abhalten, weil der Weiterverkauf damit erschwert wird. (ap)

SOMMERMOMENTE 2019

Nachfolgend einige Beiträge die uns zugeschickt wurden und nicht komplett ins Oktoberheft passten, s. Heft S. 32 und 33.

Rätselkrimi- TN – Lösung

Der Täter war kein Fremder. Die Richterin hat ihn als jemanden identifiziert, den sie kannte, und der sie schon früher bedroht hat. Daher muss es einer der sieben sein, die sie schon herausgesucht hatte. Und genau dieser muss auch die Drohbriefe abgeschickt haben, denn sie weisen ganz eindeutig auf die tatsächliche Tatnacht hin.
Mit diesen Angaben scheiden sechs der sieben potentiellen Täter aus:
1) Die Eisige Amanda und
2) Pussy-Tussi scheiden aus, da sie Frauen sind, und die Richterin eindeutig einen männlichen Täter beschrieben hat.
3) Boxer Freddy scheidet aus, da er erst vor gut drei Wochen entlassen wurde. Das heißt, als der erste Brief geschrieben wurde, saß er noch im Knast.
4) Casanova Franz scheidet aus, da er während der Zeit des zweiten Briefs in Spanien gewesen ist. Er könnte natürlich auch von dort aus einen Brief verschickt haben, doch das Porto wäre dann ein anderes, der zweite Brief könnte in dem Fall nicht die gleiche Briefmarke besitzen wie die anderen.
5) Killer Till scheidet aus, da er vor der Tatnacht erst um 23 Uhr entlassen wurde und zwar in Köln. Um zwei Uhr nachts kam aber schon der Notruf ein, was ziemlich genau der Tatzeit entspricht. Von Köln bis Tutzing sind es rund 600 Kilometer, die kann man weder im Auto noch mit der Bahn in drei Stunden bewältigen (mit Bahn ca. 5 Stunden mit Auto im Schnitt sechs Stunden).
An Flüge braucht man gar nicht erst zu denken. Abgesehen davon, dass das trotzdem kaum zu schaffen sein dürft, darf in München ab Mitternacht kein Flugzeug mehr landen. Da der Flug aber eine gute Stunde dauert, müsste er dazu vor 23 Uhr starten.
6) John der Blender scheidet aus, da er zwar die passenden Magazine besitzt, doch aus ihnen wurden die Buchstaben ja gerade nicht ausgeschnitten.
Es ist absolut unrealistisch anzunehmen, dass er sich solch teuere Hochglanzmagazine eigens zum Buchstaben auszuschneiden. ein zweites Mal gekauft hat. Dafür hätte ja jede billige Zeitschrift auch gereicht. Außerdem hätten solche Zeitschriften mit hoher Reichweite die Wahrscheinlichkeit ihn als Täter zu entlarven noch deutlich verringert.
7) Der schöne Florian bleibt damit als einziger logischer Täter übrig.
Für ihn spricht weiterhin: Er konnte alle drei Briefe abschicken und hat für die Tatzeit kein Alibi. Er wohnt zwar in Ingolstadt, doch da seine Mutter derzeit im Krankenhaus liegt, konnte er ohne Probleme in der Tatnacht nach Tutzing und wieder zurück fahren. Er ist Motorradfreak wie John, kennt und kauft zumindest gelegentlich auch die entsprechenden Magazine, wie das einzelne beweist. Dass dies gerade nicht verwendet wurde, passt zu der Annahme, dass er die zerschnittenen Magazine natürlich längst entsorgt hat.

Die DGL Damen des GC Tutzing steigen auf!

Die Damenmannschaft des Golf-Club Tutzing e. V. trat in dieser Saison erneut in zwei Ligen an. Die Mannschaft spielte die BGV AK 30 Damen in der 3. Liga Gruppe G, sowie die DGL Damen in der 1. Bezirksliga Gruppe I. Mit Erfolg, denn die DGL Damen haben sich jetzt in fünf starken Ligaspielen den Aufstieg erkämpft! Eine großartige Leistungen von allen Spielerinnen, die zu diesem hervorragenden Gesamtergebnis beigetragen haben. Es war von Anfang an und an allen Spieltagen spannend. Und knapp, denn der GC Lechfeld führte nach dem vierten Spieltag eigentlich mit einem Punkt. Aber im letzten und entscheidenden Ligaspiel im GC Bergramerhof am vergangenen Sonntag hat die Tutzinger Single-Handicapperin Carolin Förster mit einer 77 eine sagenhafte Runde mit nur 5 Schlägen über Par hingelegt und sich erneut unterspielt! Aber auch die weiteren Spielerinnen Mausi Adami, Manu Hawlitzky, Lisa Förster, Marion Wissinger und Dr. Birgit Kreis spielten gewohnt gute Ergebnisse. Und so gewannen die Damen nicht nur das Ligaspiel im Bergkramerhof, sondern wurden damit auch Sieger ihrer Gruppe. Mit insgesamt 22 Punkten und nur einem Punkt vor dem Zweitplatzierten. Knapp aber verdient! Ein Dank geht an den Pro Keith Read, der mit seinem guten Training auch zu dieser erfolgreichen Saison beigetragen hat. Ebenso an die beiden Captains der DGL Damen Alex Coates und Caro Förster für die gute Unterstützung in dieser Saison. „Wir sehen uns alle als EINE große Damenmannschaft und freuen uns gemeinsam über dieses tolle Ergebnis und den Aufstieg! Wir verabschieden uns damit aus der Gruppenliga Bayern und spielen in der kommenden Saison in der Deutschen Golf-Liga. Und das ist einfach großartig… nochmals herzlichen Glückwunsch!!“ so Katharina Riegel, Captain der AK 30 Damen und Vorstand des Golf-Club Tutzing e. V..  Katharina Riegel

Tutzing hat nun deutsche Meister !

Am 13. Juli veranstaltete die WKU die deutsche Meisterschaft im Kickboxen in Straubing.Die 10 Kämpfer des KSC Tutzing haben sich 6 Wochen lang intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Und sie wurden für ihren Fleiss belohnt !Samuel Partheymüller,der mit seinen 13 Jahren seinen zweiten Kampf bestritt holte sich Bronze. Der Startschuss war gegeben. Ahmad Pahlwan,Edwin Homann,Erik Schrader,Elmin Halilovic undProdromos Chatziiordanidis taten es ihm gleich und belegten ebenfalls Platz 3. Mohsen Husseini ,der im Voll-und Leichtkontakt antrat unterlag nur sehr knapp seinen Finalgegnern und wurde deutscher Vizemeister. Auch Christopher Stadtherr holte Silber für den KSC. Tobias Winterholler und Aexander Stadtherr kämpften sich auf Platz 1 und ihnen wurde verdient der Siegergürtel des deutschen Meisters überreicht. Die Tutzinger Kämpfer reisten mit einem
siebenköpfigen Team aus Betreuern und Trainern an und gingen anschliessend ausgiebig ihren Erfolg feiern.    Walter Oswald

Ausbildungsübersicht

Neue Buslinie (Nr. 978) ab Sonntag

Ab Sonntag 1.9.2019 gibt es zwischen Tutzing (Bahnhof) und Feldafing (Bahnhof/Eugen-Friedl-Straße) sowie innerhalb von Tutzing (zur Luswiese und Heimgartenstraße) neue Busverbindungen.
Die Fahrten gehen im Stundentakt und liegen im Tarifbereich des MVV. Das dürfte besonders Pendler/-innen und Badegäste aus/in Richtung München freuen.
Die Fahrten innerorts beginnen Montag bis Samstag um 05.40 und enden um 20.55 Uhr (Sonntag/Feiertag ab 07.40 Uhr).
Die Ortsverbindung beginnt Montag bis Samstag um 06.09 Uhr und endet um 20.47 Uhr (Sonntag/Feiertag ab 08.09 Uhr).

Die genauen Fahrpläne sowie die Übersicht der Haltestellen sind über die Internetseite der Gemeinde Tutzing bereitgestellt:

 

 

 

Das meinen unsere Leser:
Ich freue mich auch immer, wenn ich ein Exemplar der Tutzinger Nachrichten ergattern kann. Auf jeden Fall lese ich sie regelmäßig online.
Lydia Andraschko, Pöcking
Ich freue mich auf jeden Fall auf die neuen Ausgaben 2018. Vor allem als ursprünglich „Nicht-Tutzingerin“ (da Münchnerin) haben mir alle Artikel stets weiter geholfen mich nun als Tutzingerin (Traubingerin) zu fühlen und das sehr gerne.
Johanna Schmidt über Facebook
Die Tutzinger Nachrichten sind eine echte Bereicherung für den Ort.
Ulrike Eisenmann
Ich wohne seit diesem Jahr in Ihrer Nähe und lese die Tutzinger Nachrichten gern, um mich schneller in diese liebenswerte Gemeinde integrieren zu können.
Klaus Ehrlenspiel

Warum ich die Tutzinger Nachrichten lese:

Mir gefällt das handliche Format, weshalb ich die aktuelle Ausgabe neulich in den Regional-Zug mitnahm, um sie während der Fahrt von Tutzing nach München zu lesen. Grinsend öffnete ein mir gegenüber sitzender Herr seine Mappe und zog ebenfalls die aktuelle Ausgabe der Tutzinger Nachrichten hervor. Daraus entwickelte sich ein Gespräch, in dem wir einstimmig bemerkten, dass es die optimale Lektüre für die Zugfahrt sei. Handlich vom Format her, die Artikel kurz und bündig, durch die Abbildungen fällt einem die Auswahl leicht, welchen Artikel man zuerst lesen möchte. Durch die Lektüre fühle ich mich mitten drin im Ortsgeschehen. Unser Sohn Markus, der beruflich bedingt in den USA lebt, im Herzen ein Tutzinger geblieben ist, liest begeistert regelmäßig die Onlineausgabe und erstaunt mich bei seinen Heimataufenthalten, oder wenn ich ihm am Telefon mal etwas Neues aus Tutzing mitteilen möchte mit seinen Kenntnissen, „ach ja, das habe ich in den Tutzinger Nachrichten“ schon gelesen.

Barbara Treppenhauer

 

Ich finde es großartig, wie die Tutzinger Nachrichten es über so viele Jahre hinweg jeden Monat schaffen, ein neues, immer interessantes und lesenswertes Heft zu schaffen, das sowohl die Vergangenheit wie auch Gegenwart und Zukunft von Tutzing in den Blick rückt und verbindet! Ich freue mich jeden Monatsanfang darauf und kenne sehr viele Menschen, denen es ähnlich geht – vielen Dank dafür!

Susanne Stolzenberg-Hecht